Architekten HBH | Aufstockung Wohnhaus in Schäftlarn

Aufstockung Wohnhaus in Schäftlarn

Das mit einfachen Mitteln 1965 errichtete Haus in Hanglage sollte komplett saniert und um ein ganzes Geschoss aufgestockt werden. Im Souterrain wurde eine Einliegerwohnung mit separatem Zugang geschaffen.
Der Grundriss im EG wurde komplett neu gestaltet, Wände wurden teilweise entfernt, um ein offenes, durchgehendes Raumgefüge von Wohnen, Kochen, Essen und Arbeiten zu schaffen. Hierzu mussten die vorhandenen Stahlbetondecken teilweise mit Stahlträgern unterfangen werden.
Das alte Dach wurde komplett entfernt, ein neues, luftiges und raumhaltiges Dachgeschoss, in dem die Individualräume und Bäder der Eigentümerfamilie liegen, wurde ergänzt. Die Installationen wurden zum Großteil erneuert.
Die unglücklich an das Haupthaus angebaute, störende Garage wurde abgerissen und durch einen Carport mit transparentem Dach unmittelbar an der Straße ersetzt.
Schlichte, verzinkte Stahlgeländer wurden an Stelle der alten Werzalitbrüstungen montiert.
Die vorhandenen Fenster im EG wurden z.T. ausgetauscht, das neue OG erhielt großformatige bodenhohe Holzfenster.
Außenwände Neubau in hochwärmedämmendem Ziegelmauerwerk mit außenseitiger Lärchenholzverkleidung (Rhombusschalung), Innenwände Gipskarton. Dachkonstruktion Holz mit Zwischensparrendämmung, Deckung Betondachsteine.

pdf_document  Projektblatt ansehen

Ort:Schäftlarn b. München
Bauzeit:03/2006 - 10/2006
Auftraggeber:Dr. Uwe Forgber, Angela Schult
Projektbeteiligte:Tragwerksplanung:
Karl Wagner, Herrsching
Hauptnutzfläche:Bestand: 231 m², Neu: 131 m²
Kubatur:Bestand: 890 m³, Neu: 610 m³
Leistungsphasen
nach HOAI:
1-8

/